{cssfile}
Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

AENE Ärztenetz - Eitorf » Allgemeines » Das Ärztenetz informiert » Bessere Versorgung bei Demenz » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
KRoesing
Administrator




Dabei seit: 10.05.2006
Beiträge: 1034

Bessere Versorgung bei Demenz Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die im Ärztenetz Eitorf (ÄNE) e.V. zusammengeschlossenen Ärzte haben sich zum Ziel gesetzt, die Versorgung von Patienten mit einer Demenzerkrankung und die Unterstützung ihrer Angehörigen zu verbessern. Dies soll insbesondere dadurch geschehen, dass die vorhandenen Versorgungsstrukturen besser nutzbar und in vielen Fällen überhaupt erst einmal bekannt gemacht werden.




Der leichteren Lesbarkeit halber werden in diesem Text Begriffe wie „Patient“ oder „Arzt“ in der männlichen Form verwendet. Selbstverständlich sind Frauen in gleichem Maße gemeint.

A. Einleitung
Immer mehr Menschen erkranken an Demenz. Die Erkrankung beginnt oft schleichend und wird häufig erst spät erkannt. Oft werden erste Krankheitszeichen fehlgedeutet oder aus Scham und Angst verschwiegen.
Die Unterzeichner dieser Vereinbarung, Mitglieder des Ärztenetzes Eitorf (ÄNE) e.V., haben sich zum Ziel gesetzt, die frühe Erkennung und Behandlung dementieller Entwicklungen zu verbessern. Dabei werden diagnostische und therapeutische Maßnahmen leitliniengerecht eingesetzt, die Kommunikation zwischen den beteiligten Personen und Institutionen gefördert und Entlastungsangebote für betroffene Angehörige aufgezeigt.
Bei der Behandlung demenzkranker Menschen sind viele Berufsgruppen im ambulanten und stationären Sektor involviert. Im Zentrum steht der erkrankte Mensch mit seinen Angehörigen. Die unterstützenden Personen und Einrichtungen, Hausarzt1), Facharzt, Krankenhäuser, Therapeuten, sozialpsychiatrische Dienste und Laienhelfer, gruppieren sich um die Betroffenen, bieten Hilfestellung und Information an und pflegen den engen Informationsaustausch untereinander.



B. Ziele
Im Rahmen dieser Vereinbarung wird angestrebt, die Früherkennung dementieller Erkrankungen zu verbessern, indem die Zahl der Screeninguntersuchungen erhöht wird. Zu diesem Zweck sollen möglichst viele Menschen über 60 Jahren dem Screening zugeführt werden, zum Beispiel im Rahmen von anderweitigen Vorsorgeuntersuchungen.
Die Qualität der Diagnostik und Betreuung Demenzkranker soll verbessert werden. Die Unterzeichner dieser Vereinbarung orientieren sich an den hier dargestellten Strukturen und verbessern dadurch die Prozessqualität in der Erwartung einer dadurch gleichfalls steigenden Ergebnisqualität.
Eine Verbesserung der interdisziplinären Zusammenarbeit der Netzärzte soll durch die Schaffung eines patientenbezogenen Informationsmediums in Form eines Dokumentationsausweises und durch Definition der Schnittstelle zwischen Hausarzt und Facharzt erreicht werden.
Die aufopferungsvolle Arbeit der Angehörigen Demenzkranker soll durch Verbesserung des Informationsangebotes und durch frühzeitige Einbindung des SPZ erleichtert werden. Hierzu gibt das Ärztenetz in Zusammenarbeit mit dem SPZ eine Mappe mit umfangreichen Informationen zu verschiedenen Hilfsangeboten heraus. Auf Wunsch wird der frühzeitige Kontakt zum SPZ vermittelt.


So lauten die einleitenden Abschnitte einer Vereinbarung, die in den letzten Tagen von sämtlichen niedergelassenen Haus- und Nervenärzten sowie dem Chefarzt der Inneren Abteilung unseres Krankenhauses unterzeichnet wurde. Die Ärzte der Rheinischen Landesklinik in Bonn und in der Eitorfer Außenstelle haben ihre Unterstützung zugesagt.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen zwei wichtige Informationsquellen zum Thema Demenz benennen:

Im Internet finden Sie viele wertvolle Informationen im Gesundheitsportal des Rhein-Sieg-Kreises unter der Adresse http://www.rsk-gesundheitsportal.de/them...und-demenz.html

Für persönliche Beratung wenden Sie sich am besten an das Sozialpsychiatrische Zentrum Eitorf/Siebengebirge (SPZ) in Eitorf, Spinnerweg 51 - 54
Tel. 02243-84758-0
Fax 02243-84758-11
E-Mail geronto-spz@awo-bnsu.de
Ansprechpartnerin: Nora Fanter

Selbstverständlich steht Ihnen in erster Linie Ihr Hausarzt mit Rat und Tat zur Seite.

Ihr
Dr. Klaus Rösing
im Namen des Ärztenetzes

24.07.2015 21:14 KRoesing ist offline Email an KRoesing senden Homepage von KRoesing Beiträge von KRoesing suchen Nehmen Sie KRoesing in Ihre Freundesliste auf
KRoesing
Administrator




Dabei seit: 10.05.2006
Beiträge: 1034

Netzwerk Demenz Eitorf NDE Startphase Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liebe Interessierte, Angehörige und von Demenzerkrankung Betroffene,

die Vorbereitungen des sind so weit gediehen, dass wir jetzt mit der ersten Phase der Umsetzung beginnen können.

In dieser ersten Phase kommt es besonders darauf an, möglichst viele Demenzpatienten und deren Angehörigen, Betreuer, Pflegepersonen etc. mit Informationen über Hilfe- und Informationsangebote zu versorgen.

Hierfür halten die Hausarztpraxen in Eitorf und zum Teil auch in Windeck einen neuen Informationsflyer (Faltblatt) bereit, der möglichst ALLEN Demenzpatienten und/oder deren Begleitungen ausgehändigt werden soll. Natürlich darf und soll auch jeder andere Interessierte einen Flyer erhalten. In diesem Flyer sind wichtige Adressen, Telefonnummern, Mailadressen und Internetadressen gesammelt, mit denen viele Informationen zum Thema Demenz abgerufen werden können.

Außerdem liegt in den Praxen der neue NDE-Netzwerkpass, der möglichst allen Demenzpatienten ausgefüllt ausgehändigt werden soll. Dieser Ausweis soll die Sicherheit für die Patienten erhöhen und gleichzeitig einen schnellen Überblick über den Demenzverlauf, aber auch über Medikamente und Risikofaktoren gewähren. Diesen Ausweis tragen die Patienten am besten immer bei sich, ähnlich einem Marcumarausweis.

Sprechen Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt an, wenn Sie interessiert oder betroffen sind.

Beste Wünsche zur Gesundheit,
Ihr

Dr. Klaus Rösing.






28.02.2016 00:34 KRoesing ist offline Email an KRoesing senden Homepage von KRoesing Beiträge von KRoesing suchen Nehmen Sie KRoesing in Ihre Freundesliste auf
KRoesing
Administrator




Dabei seit: 10.05.2006
Beiträge: 1034

Seniorenvertretung Eitorf Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es gibt interessante Neuigkeiten von der Seniorenvertretung Eitorf!

Wie gerade bekannt gegeben wurde, eröffnet die Seniorenvertretung Eitorf in Kürze eine Taschengeldbörse.









Hier werden junge Menschen, die sich in Ihrer Freizeit mit kleinen Arbeiten ein Taschengeld verdienen möchten, und Senioren, die Hilfe brauchen, zusammen gebracht.

Die Taschengeldbörse wird voraussichtlich im Mai ihre Arbeit aufnehmen. Wir vom Netzwerk Demenz Eitorf-Windeck finden diese Idee prima und hoffen, dass die Taschengeldbörse rasch in Schwung kommt.

Interessenten finden weitere Informationen unter folgendem Link: http://taschengeldboerseeitorf.jimdo.com/


Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Klaus Rösing.

07.04.2016 22:07 KRoesing ist offline Email an KRoesing senden Homepage von KRoesing Beiträge von KRoesing suchen Nehmen Sie KRoesing in Ihre Freundesliste auf
KRoesing
Administrator




Dabei seit: 10.05.2006
Beiträge: 1034

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Am Donnerstag, 31. März 2016, hat die Rundschau einen lesenswerten Artikel gebracht, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:






10.04.2016 23:27 KRoesing ist offline Email an KRoesing senden Homepage von KRoesing Beiträge von KRoesing suchen Nehmen Sie KRoesing in Ihre Freundesliste auf
KRoesing
Administrator




Dabei seit: 10.05.2006
Beiträge: 1034

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

11.04.2016 23:17 KRoesing ist offline Email an KRoesing senden Homepage von KRoesing Beiträge von KRoesing suchen Nehmen Sie KRoesing in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH